Nutanix Files – Überblick mit Tiefgang

Der Deep Dive entspricht derzeit Nutanix Files 3.1 – Stand 26.09.2018.

File Services, kaum ein Unternehmen kommt ohne den Datenzugriff über Netzlaufwerke aus. Die wohl gängigsten Use Cases sind unstrukturierte Daten in Form von Benutzerprofilen oder einfache Abteilungsordner.

Ein genereller Trend ist, weg von dedizierten NAS Systemen hin zu virtualisierten File Servern z.B. auf Basis von Windows, da man damit deutlich flexibler und nicht an die Hardware gebunden ist. Jedoch ist man aus Sicht der IT dann mit der Installation und dem Betrieb konfrontiert, welchen man dabei selbst übernehmen muss. Nicht zu vergessen, die Verfügbarkeitsanforderungen die es zu erfüllen gilt. Und genau hier möchte Nutanix der IT eine Möglichkeit bieten, File Services möglichst einfach zur Verfügung zu stellen und dabei die Aufwände für den Betrieb auf ein Minimum zu reduzieren.

Weiterlesen

Nutanix Acropolis File Service – Dateidienste waren noch nie so einfach

Seit der AOS Version 5.0 sind die Acropolis File Services, kurz AFS, nun vollwertiger Bestandteil des Nutanix Acropolis Stacks. In gewohnter 1-Click-Manier lassen sich nun Dateidienste, z.B. ein SMB Share, bereitstellen.

In diesem Beitrag möchte ich an einem praktischen Beispiel zeigen wie einfach File Service mit Hilfe der Enterprise Cloud Plattform zu planen, implementieren und betreiben sind.

Bei diesem Beispiel gehen wir von einer VDI-Umgebung für 500 Concurrent User aus, diese 500 Desktops werden im Zuge eines Dreischichtbetrieb genutzt und somit werden 1500 User Profile benötigt. Im folgenden sieht man ein Nutanix Sizing für die eigentlichen Desktops.

Für die 500 Benutzer werden, abhängig vom gewählten Benutzerprofil, sechs Nutanix NX-3060-G5 Nodes mit jeweils 28 Cores, 512GB Memory und 2,88TB Flashspeicher benötigt.

Weiterlesen